Mann im Bus
Content

Wir bringen die Region ins Rollen

Bundes- und Landesförderung über insgesamt mehr als 36 Millionen Euro ermöglichen eine Mobilitäts-Blaupause im ländlichen Raum entlang der Schlei. Die Menschen in der Region sollen rund um die Uhr mobil sein – ohne eigenes Auto.

Experimente ermöglichen es, durch praktische Erfahrungen zu wachsen – ein besonderes, bundesweit einmaliges Mobilitätswende-Experiment ist SMILE24, das NAH.SH und die Kreise Rendsburg-Eckernförde sowie Schleswig-Flensburg gemeinsam realisieren. Neue Mobilitätsangebote und eine verbesserte ÖPNV-Qualität im ländlichen Raum entlang der Schlei sollen alle Menschen nachhaltig und rund um die Uhr mobil machen – ohne eigenes Auto.

Der Projektname SMILE24 steht dabei für Schlei-Mobilität: innovativ, ländlich, emissionsfrei und 24/7. Das Projekt wird mit knapp 30 Millionen Euro gefördert durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr.

Die SMILE24 Kernpunkte sind:

  • 24/7
    Elektrische Busse, NAH.SHUTTLEs, Leihräder und Mietautos ermöglichen eine Rund-um-die-Uhr ÖPNV-Verfügbarkeit

  • Barrierefreiheit
    Nahverkehr ist für alle da und somit natürlich auch barrierefrei

  • Kürzere Wege
    Jeder Haushalt ist max. wenige hundert Meter von einer virtuellen Haltestelle entfernt

  • Nachhaltig unterwegs
    Alle Fahrzeuge der SMILE24-Flotte fahren komplett emissionsfrei

  •  Ein Tarif
    Busse und NAH.SHUTTLEs sind bereits im Deutschlandticket enthalten

  • Einfache Nutzung
    Von Fahrzeugauskunft, über Buchung bis zur Bezahlung – zukünftig alles über eine App

  • Direkt ins Zentrum
    Regionale Zentren werden im Halbstundentakt von neuen Express-Buslinien angefahren

  • Saisonal angepasst
    Während der Sommermonate fahren zusätzliche Tourismuslinien die Top-Ziele und Strände an

  • Weitergedacht, weitergemacht
    Mobilitätsmanager bringen anhand der SMILE24-Maßnahmen auf kommunaler Ebene gezielt die Mobilitätswende voran

Das neue Bus-Angebot:

Direkter, öfter und emissionsfrei

  • Elektrische Expressbusse fahren entlang der Hauptlinien zwischen Kappeln, Schleswig und Eckernförde.
  • Öfter und auch länger einsteigen – von morgens früh bis spät abends: zweimal pro Stunde.
  • In der Urlaubs- und Ausflugssaison fahren Tourismuslinien sehenswerte Orte an und ermöglichen im Bus die Fahrradmitnahme.
  • SMILE24 ergänzt die bereits bestehenden Verbindungen an Schlei und Ostsee.

NAH.SHUTTLE:

Mobilität rund um die Uhr

  • Die Ergänzung zu Bahn und Bus: Dort, wo Busse selten fahren oder spät in der Nacht.
  • Buchen Sie das NAH.SHUTTLE einfach via App oder per Telefon – rund um die Uhr.
  • Dichtes Netz aus virtuellen Haltestellen: Die nächste ist weniger als 300m von Ihnen entfernt.
  • Ähnliche Fahrtwünsche von anderen Fahrgästen werden gebündelt und als effiziente Route abgefahren.

Bike- und Carsharing:

Mieten, was man nicht ständig braucht

Bikesharing

  • Die grünen und orangen Räder von Donkey Republic können Sie an mehr als 50 Stationen in der Projektregion per App ausleihen und zurückgeben.
  • Spontane Flexibilität zu Zielen, die nicht in fußläufiger Entfernung liegen.
  • Tolles Plus: Die erste halbe Stunde der Leihe ist kostenfrei.

Carsharing

  • Carsharing-Angebote in der Region werden erweitert: eine echte Alternative zu privat genutzten Fahrzeugen, die nicht täglich im Einsatz sind.
  • Die E-Autos der Anbieter Flow Carsharing und Cambio (nur in Kappeln) stehen an festen Standorten mit Ladesäulen zur Leihe.
  • Es gibt flexible Tarife für stunden- oder tageweise Buchungen.

Ab April 2024 sollen die ersten Mobilitäts-Elemente umgesetzt werden. Bis dahin geht es dem Projektteam beispielsweise darum, mit den Akteur*innen aus der Region zu besprechen, an welchen Standorten Mobilitätsstationen Sinn ergeben, wo Flächen für Bike- und Carsharing bereitgestellt werden können oder wie alle potentiellen Nutzer*innen von den neuen Angeboten erfahren.

Hintergrund:

Um dem alten Vorurteil, dass auf dem Land ohnehin nur einmal pro Woche ein Bus fährt, etwas entgegenzusetzen, hat sich NAH.SH 2022 mit einem umfassenden Projekt-Konzept um Bundes-Fördermittel beworben. Beim Förderaufruf für „Modellprojekte zur Stärkung des ÖPNV“ überzeugte SMILE24 und erhielt im Januar 2023 den Zuwendungsbescheid über knapp 30 Millionen Euro vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr. Bundesweit wurden 57 Projekte eingereicht, von denen am Ende sieben gefördert werden. Mit den Kreisen Rendsburg-Eckernförde und Schleswig-Flensburg startete die aktive Arbeit am Projekt im Januar 2023.